Mentale Stärke


Zu gut 80 Prozent sind sportliche Spitzenleistungen auf Mentale Stärke zurückzuführen, nur zu etwa 20 Prozent auf Technik und Disziplin: Athleten setzen auf mentale Techniken, um sich nicht nur körperlich sondern auch geistig und emotional fit zu machen für Erfolge. Dieselben Methoden lassen sich fast 1:1 auf das Berufs- und Privatleben übertragen. Besonders in Kontexten und Phasen mit einer hohen physischen und emotionalen Beanspruchung sind ein kühler Kopf und emotionale Stabilität gefragt. Beispiele hierfür sind:

  • Umgang mit unveränderbaren Rahmenbedingungen (Restriktionen) und Unsicherheiten
  • Konzentration/Souveränität/Gelassenheit auch in herausfordernden Situationen
  • Konstruktiver Umgang mit hohen Erwartungshaltungen, Stress und Druck
  • Ziele konsequent verfolgen, Leistung und Performance steigern
  • Im entscheidenden Moment (z.B. in Wettkämpfen, bei Prüfungen oder Vorträgen) das eigene Potenzial abrufen können
  • Fähigkeit, Spannung und Stress abzubauen und rasch zu regenerieren
  • Im beruflichen wie im privaten Kontext den eigenen Standpunkt vertreten und klar kommunizieren
  • Selbstvertrauen nach innen, sicheres Auftreten nach aussen

Unser Unbewusstes ist mit einer Festplatte vergleichbar, auf der unsere Gedanken und Vorstellungen in Form von Bildern abgespeichert sind. Wir selbst entscheiden über die Fokussierung unserer Aufmerksamkeit, wie wir unser Gehirn programmieren. Dank der Neuroplastizität können wir unzweckmässige Programme zurücksetzen und mit gesunden, zieldienlichen Verhaltens- und Denkmustern überschreiben.

Im Workshop findet der Zugang zur Mentalen Stärke über die miteinander korrelierenden Ebenen Geist - Körper - Emotionen statt:

  • Erzeugen von innerem Erleben
  • Aktivierung von Stärken und Ressourcen
  • Vorab-Erleben des gewünschten Zustands (Imagination)
  • Wechselwirkung Körper - Geist (Embodiment)
  • Abgrenzung von Zweifeln und Stärkung des Selbstvertrauens (Assoziation und Dissoziation)
  • Schädliche Glaubenssätze bewusst machen und verändern
  • Aufmerksamkeitsfokussierung in der Sprache
  • Visionen entwickeln und vorab erleben
  • Ziele nach den Wohlgeformtheitskriterien definieren
  • Kraftvolle Zustände abspeichern (kinästhetische Anker)
  • Neurowissenschafltlicher Background


Der Workshop ist in hohem Masse praxisbezogen. Die Teilnehmenden arbeiten mit konkreten Herausforderungen aus ihrem beruflichen, sportlichen oder privaten Kontext. Sie bekommen praktische Werkzeuge an die Hand, um im Alltag mental stark zu (re)agieren. Schon im Workshop testen sie die Techniken und haben die Gelegenheit, diese im Austausch mit mir und mit der Gruppe zu optimieren. Ausserdem legen sie konkrete Schritte für die Umsetzung im Alltag fest.

 

Ich stimme die Workshop-Agenda gerne auf Ihre individuellen Anforderungen und Wünsche ab. Bei Interesse kontaktieren Sie mich bitte.

 

 Zurück zur Übersicht.